FAQ

Häufig gestellte Fragen zur Telematikinfrastruktur

Wer muss sich an die TI anschließen?

Es muss sich jede Praxis mit einer KV-Zulassung an die TI anschließen. Durch das E-Health Gesetz wurde geregelt, dass die Ärzte die Kosten für die Anschaffung und den Betrieb eine erstattet bekommen (siehe auch TI-Förderung).

Privatpraxen sind von der TI ausgeschlossen und müssen nicht angeschlossen werden.

Wie sieht die Anbindung an die TI aus?

Sie benötigen in jedem Fall einen Internetanschluss. Darüberhinaus brauchen Sie:

  • einen zertifizierten TI-Konnektor
  • mindestens ein stationäres Kartenterminal (die genaue Menge richtet sich u. a. nach Praxisgröße und -art)
  • Praxisausweis (z. B. medisign)
  • VPN-Zugangsdienst
  • Software-Update Ihres Praxisverwaltungssystems

Die Geräte, die Installation und die Praxissoftware müssen von der gematik und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz "BSI") zertifiziert sein. Eine genaue Auflistung der Komponenten finden Sie auch hier.

 

Unsere Praxisverwaltungssoftware EVA und EVA-RIS, unsere Techniker und die von uns verwendeten TI-Komponenten sind für die TI zertifiziert.

Was ist eine "sichere Lieferkette"?

Die bestellten TI-Komponenten dürfen nur persönlich vor Ort an den Arzt übergeben werden. Der Transport wird durch einen speziellen Sicherheitsdienst stattfinden. Die Mitarbeiter des Transportdienst sind speziell ausgebildet, zertifiziert und auch die Fahrzeuge sind besonders abgesichert. Auf diese Weise wird eine sogenannte "sichere Lieferkette" sichergestellt.

 

Danach müssen die gelieferten Geräte ungeöffnet und sicher verwahrt bis zur Installation aufbewahrt werden. Diese Maßnahmen sind durch das Bundesamt für Sicherheit (kurz "BSI") in der Informationstechnik vorgeschrieben. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Geräte bspw. manipuliert werden.

Wann kann abasoft die Praxen an die TI anbinden?

Ein Installationstermin kann nach heutigem Stand frühestens Anfang September erfolgen. Die Komponenten für die TI können Sie bereits vorbestellen (hier geht es zum Bestellformular). Die Bestellungen werden von uns nach Eingang Ihres korrekt ausgefüllten und unterschriebenen Bestellformular entgegengenommen.

 

Wir bieten unseren Kunden ein Komplettpaket an. Dieses besteht aus Konnektor, Kartenterminals, VPN-Zugangsdienst und VDSM-Modul für Ihr Praxisverwaltungssystem. Eine Ausnahme des Komplettpakets wird der Praxisausweis (SMC-B) sein. Diesen Praxisausweis muss jede Einrichtung für sich bei einer zugelassenen Stelle beantragen. Ihren Praxisausweis können Sie jedoch bequem bei unserem Partner medisign >>> hier <<< bestellen. Bitte beachten Sie, dass Sie für jede Betriebsstättennummer einen Praxisausweis benötigen.

Was passiert bei der Installation?

Die Installation wird während Ihrem normalen Praxisbetrieb erfolgen. Die Dauer der Installation richtet sich je nach Praxisgröße und -infrastruktur. Ein genauer Zeitrahmen kann deshalb nicht pauschal genannt werden. Anschließend erhalten Sie eine Einweisung in Ihr neues System. Für eine erfolgreiche Anbindung an die TI muss zum Installationstermin Ihr Praxisausweis vorliegen. Pro Betriebsstätte benötigen Sie einen SMC-B. Bitte beachten Sie die Lieferzeiten für die SMC-B-Karte von bis zu vier Wochen.

Was muss ich vor der Installation beachten?

Sie müssen vor dem Installationstermin auf jeden Fall Ihren Praxisausweis bestellt haben. Dieser muss bei der Installation bereits vorliegen, andernfalls können wir Ihre Praxis nicht an die TI anschließen. Pro Betriebsstätte benötigen Sie einen SMC-B. Bitte beachten Sie auch die Lieferzeiten für die SMC-B-Karte von bis zu vier Wochen.

 

Zusätzlich empfehlen wir unseren Praxen den TI-Installations-Check-up zu buchen. Dieser wird vorab von unseren Technikern per Fernwartung durchgeführt. In diesem Check-up wird Ihre EDV-Anlage und Praxisinfrastruktur auf Erfüllung der TI-Rahmenbedingungen überprüft. Es sind einige Dinge für eine erfolgreiche Anbindung zu beachten z. B. ausreichende Firewall / Virenschutz, Geschwindigkeit des Internets, Standort des Konnektors u. v. m. .

Mit unserem TI-Check-up steht einer anschließenden Installation nichts mehr im Wege. 

Ohne unseren TI-Check-up kann eine einwandfreie Installation nicht garantiert werden! Unter Umständen fällt die Installationspauschale für einen weiteren Vor-Ort-Termin erneut an.

Was passiert mit meinen alten Geräten?

Ihre alten Kartenterminals können Sie nicht an den Konnektor anschließen. Es wurde jedoch vorgesehen, dass die alten Geräte für das sogenannte "Ersatzverfahren" genutzt werden können. Diese können Sie dann bspw. wie das mobile Kartenterminal ersatzweise benutzen.

Kann ich den Konnektor einer anderen Marke nutzen?

Wir raten unseren Kunden vehement davon ab! Jeder Konnektor hat seine ganz eigenen Schnittstellen und Einstellungen die nicht einfach in unser Praxisverwaltungssystem adaptiert werden können. Wir arbeiten mit unserem Partner "DGN" zusammen und installieren die Konnektoren von ARVATO. Bei der Installation eines Fremdgeräts fallen für Sie weitere Kosten wie bspw. eine entsprechende Lizenz und eine monatliche Wartung an. Darüberhinaus können wir für den Konnektor keinen Support leisten.

>>> hier gelangen Sie zu unseren Bestellformularen

Brauche ich für die TI Internet in der Praxis?

Sie benötigen in Ihrer Praxis einen Internetanschluss und einen entsprechenden Internetrouter. Der Internetrouter darf kein haushaltsüblicher Internetrouter wie bspw. die Fritz!Box sein. Sie benötigen für Ihre Praxis unbedingt einen Sicherheitsrouter. Der Konnektor selbst kann keine Internetverbindung herstellen. Für die Updates, Fernwartung usw. benötigen Sie einen entsprechenden Internetrouter.

 

Wenn Sie mit Ihrer Praxis bereits mit dem Internet verbunden sind, reicht ein Internetrouter vollkommen aus. Sie benötigen keinen weiteren Internetanschluss oder zusätzliche Geräte.

Kann ich mit der Anbindung an das Internet bis zur Installation des Konnektors warten?

Wir empfehlen unseren Kunden die Praxis schnellstmöglich an das Internet anzubinden. Ab dem 01. April 2018 sind alle Praxen (ausgenommen psychologische Psychotherapeuten) dazu verpflichtet die Medikamentendatenbank alle vier Wochen zu updaten. Wir bieten unseren Kunden diese entsprechenden Updates kostenfrei über das Internet an.

 

Für Praxen die noch nicht an das Internet angeschlossen sind haben wir zwar ein alternatives Verfahren, dies ist jedoch sehr kosten- und zeitintensiv. Wir raten Ihnen deshalb Ihre Praxis früh genug an das Internet anzuschließen. Früher oder später müssen Sie wegen dem Konnektor in jedem Fall online gehen.

Was muss ich beachten wenn ich mit meiner Praxis online gehe?

Sie benötigen in jedem Fall einen umfassenden Virenschutz sowie eine Firewall. Zusätzlich benötigen Sie ein aktuelles Betriebssystem. Sensibilisieren Sie Ihre Kollegen und Mitarbeiter mit dem Umgang des Internets.

 

Nicht nur den menschlichen Körper erreichen tagtäglich Viren, sondern auch Computer sind Angriffsflächen für sogenannte „Computerviren“. Während der menschliche Körper auf Viren mit seinem körpereigenen Immunsystem reagiert, bleibt der eigene PC oftmals ungeschützt. Derzeit sind Computersysteme so gefährdet wie nie!

 

Ältere Computersysteme wie z. B. Windows XP, ein unzureichender Virenschutz, unzureichende Back-ups Strategien sowie eine mangelhafte Nutzeraufklärung öffnen gefährlichen Viren und Ransomware Tür und Tor zu Ihren Daten. Ransomware verbirgt sich z. B. in E-Mail Anhängen, Links und Exploit Kits (lauern in infizierten Webseiten und Werbeanzeigen).

 

Was ist Ransomware?

Ransomware verschlüsselt Ihre Daten so, dass Sie diese nur noch mit einem virtuellen „Schlüssel“ öffnen können. Um den Schlüssel zu erhalten werden Firmen um viel Geld erpresst. Sobald ein PC mit der gefährlichen Malware infiziert ist, kann dieser sogar weitere Computer infizieren.

 

Grundsätzlich sind Ihre Patientendaten durch den Linux-Server geschützt. Ein einfacher und/oder integrierter Virenschutz reicht jedoch nicht mehr aus, um sensible Firmendaten (z. B. Briefe) vor Hackerangriffen zu schützen. Sichern Sie Ihre Firmendaten mit einer professionellen Firewall und Virenschutz. Sensibilisieren Sie zusätzlich Ihre Benutzer mit dem Umgang mit Mails. Öffnen Sie keine Mails von unbekannten/dubiosen Absendern und/oder unersichtliche Anhänge. Löschen Sie solche Mails sofort. Hinterfragen Sie Mails sowie mitgeschickte Links kritisch.

 

Wir bieten unseren Kunden Produkte aus dem Portfolio von „Sophos“ an. Mit dem professionellen Partner schützen Sie sowohl Ihre Praxis als auch Ihre sensiblen Daten. Sophos verhindert Datenverluste, blockiert Spam und macht Ihr Internet sicherer und produktiver. Ständige Updates sowie ein individueller Service macht Sophos für uns zu einem starken Partner. Schützen Sie Ihre Praxis unbedingt mit einem umfassenden Virenschutz und einer Firewall!

 

Bei Fragen und Interesse zu Sophos können Sie sich gerne hier mit uns in Verbindung setzen.

Was passiert mit KV-SafeNet?

Bis alle KV-SafeNet-Dienste über den Konnektor verfügbar sind, erfolgt der Zugang zum KV-Safe-Net nach wie vor über das SafeNet-Modul. Alle KV-SafeNet-Dienste (z. B. DMP-Datenannahme) müssen erst noch nach und nach von der gematik zertifiziert werden.

 

Wenn später alle KV-SafeNet-Dienste zertifiziert sind, wird der Datentransfer nur noch über den Konnektor laufen. Der KV-SafeNet-Anschluss wird dann nicht mehr benötigt. Der Vertrag läuft dann für Sie automatisch aus und bedarf ihrerseits keiner separaten Kündigung. 

Wie läuft die Förderung der Erstausstattung ab?

Bisher ist die Förderung der Erstausstattung bis zum 31. Dezember 2018 geplant. Näheres dazu können Sie auf der Homepage der KBV nachlesen.

 

Was passiert wenn die Bestellung der notwendigen Komponenten im Juni erfolgt und die Installation und der erste VDSM erst im Oktober stattfindet?

Sie erhalten dann die Förderung aus dem 4.Quartal. Für Sie fallen dann zusätzliche Kosten an für die Sie NICHT entschädigt werden. Es gilt somit nicht das Bestell- oder Lieferdatum, sondern der erste aktive VDSM.

 

Praxisgemeinschaften haben hierbei einen kleinen Vorteil:
Diese benötigen lediglich nur eine Komplettaustattung, bekommen aber je nach Größe der Praxisgemeinschaft mindestens zwei erstattet.

 

Für die übrigen Praxen bleibt es weiterhin fraglich wie die Förderung der Erstaustattung aussehen wird. Es wird immer wieder über eine Verlängerung der Förderung gesprochen. Bisher wurde jedoch noch nicht öffentlich Stellung dazu genommen. Wie sich hier die politische Lage weiter entwickeln wird bleibt weiterhin offen und abzuwarten.

Wie sieht die Bestellung bei einer Einzelpraxis aus?

Auf unserem Bestellformular für die Hardware der TI müssen Sie bitte folgendes angeben:

  • Name, Adresse, Telefon und Fax
  • E-Mail Adresse
  • BSNR
  • Praxisform
  • 1x TI Konnektor (bereits angekreuzt)
  • 1x TI Servicepaket (bereits angekreuzt)
  • Mindestens 1x ein stationäres Kartenterminal (bitte die Menge angeben)
  • Wenn Sie Hausbesuche machen, dann benötigen Sie 1x ein mobiles Kartenterminal (bitte die Menge angeben)
  • 1x Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • IBAN
  • Ankreuzen ob Sie den Rechnungsbeleg per Post oder Mail wünschen
  • Stempel
  • Datum und Unterschrift

 

In unserem Bestellformular für die TI Installation müssen Sie bitte folgendes angeben:

  • TI Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • Optional den TI-Check-up (die Menge richtet sich nach den BSNR; je BSNR muss ein TI-Check-up gebucht werden)
    Sehr zu empfehlen! Hier wird geprüft ob Ihre Praxis den Bedingungen zur Anbindung an die TI entspricht. Wenn Sie den TI-Check-up nicht buchen und Ihre Praxis kann zu dem Installationstermin NICHT angeschlossen werden, müssen unsere Techniker zu einem weiteren Termin bei Ihnen erscheinen. Das kostet Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Bei einem weiteren Installationstermin fällt für Sie nämlich die Installationspauschale ein zweites Mal an. Durch unseren vorherigen TI-Check gehen Sie sicher, dass Ihre Praxis zu dem Installationstermin sicher und schnell an die TI angebunden werden kann.

Wie sieht die Bestellung bei einer Gemeinschaftspraxis aus?

Auf unserem Bestellformular für die Hardware der TI müssen Sie bitte folgendes angeben:

  • Name, Adresse, Telefon und Fax
  • E-Mail Adresse
  • BSNR
  • Praxisform
  • 1x TI Konnektor (bereits angekreuzt)
  • 1x TI Servicepaket (bereits angekreuzt)
  • Mindestens 1x ein stationäres Kartenterminal (bitte die Menge angeben)
  • Wenn Sie Hausbesuche machen, dann benötigen Sie mindestens 1x ein mobiles Kartenterminal (bitte die Menge angeben)
  • 1x Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • IBAN
  • Ankreuzen ob Sie den Rechnungsbeleg per Post oder Mail wünschen
  • Stempel
  • Datum und Unterschrift

 

In unserem Bestellformular für die TI Installation müssen Sie bitte folgendes angeben:

  • TI Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • Optional den TI-Check-up (die Menge richtet sich nach den BSNR; je BSNR muss ein TI-Check-up gebucht werden)
    Sehr zu empfehlen! Hier wird geprüft ob Ihre Praxis den Bedingungen zur Anbindung an die TI entspricht. Wenn Sie den TI-Check-up nicht buchen und Ihre Praxis kann zu dem Installationstermin NICHT angeschlossen werden, müssen unsere Techniker zu einem weiteren Termin bei Ihnen erscheinen. Das kostet Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Bei einem weiteren Installationstermin fällt für Sie nämlich die Installationspauschale ein zweites Mal an. Durch unseren vorherigen TI-Check gehen Sie sicher, dass Ihre Praxis zu dem Installationstermin sicher und schnell an die TI angebunden werden kann.

Wie sieht die Bestellung bei einer Praxisgemeinschaft aus?

Angenommen Sie wären eine Praxisgemeinschaft mit zwei Ärzten. Auf unserem Bestellformular für die Hardware der TI müssen Sie dann bitte folgendes angeben:

  • Name, Adresse, Telefon und Fax
  • E-Mail Adresse
  • BSNR
  • Praxisform
  • 1x TI Konnektor (bereits angekreuzt)
  • 1x zusätzliche BSNR, da in dem Beispiel von einer Praxisgemeinschaft mit zwei Ärzten ausgegangen wird)
  • 1x TI Servicepaket (bereits angekreuzt)
  • Sie benötigen für jede BSNR mindestens 1x ein stationäres Kartenterminal (bitte die Menge angeben). Angenommen es wären zwei Ärzte, dann benötigen Sie hier mindestens zwei stationäre Kartenterminals.
  • Jeder Arzt der Hausbesuche macht benötigt mindestens 1x ein mobiles Kartenterminal (bitte die Menge angeben). 
  • 1x Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • IBAN
  • Ankreuzen ob Sie den Rechnungsbeleg per Post oder Mail wünschen
  • Stempel
  • Datum und Unterschrift

 

In unserem Bestellformular für die TI Installation müssen Sie bitte folgendes angeben:

  • TI Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • Optional den TI-Check-up (die Menge richtet sich nach den BSNR; je BSNR muss ein TI-Check-up gebucht werden)
    Sehr zu empfehlen! Hier wird geprüft ob Ihre Praxis den Bedingungen zur Anbindung an die TI entspricht. Wenn Sie den TI-Check-up nicht buchen und Ihre Praxis kann zu dem Installationstermin NICHT angeschlossen werden, müssen unsere Techniker an einem weiteren Termin bei Ihnen erscheinen. Das kostet Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Bei einem weiteren Installationstermin fällt für Sie nämlich die Installationspauschale ein zweites Mal an. Durch unseren vorherigen TI-Check gehen Sie sicher, dass Ihre Praxis zu dem Installationstermin sicher und schnell an die TI angebunden werden kann.

Wie sieht die Bestellung bei einer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft aus?

Angenommen Sie wären eine überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft mit zwei Standorten und zwei Ärzten. Das Bestellformular für die Hardware der TI müssen Sie dann bitte für jeden Standort getrennt ausfüllen und folgendes angeben:

  • Name, Adresse, Telefon und Fax
  • E-Mail Adresse
  • BSNR
  • Praxisform
  • 1x TI Konnektor (bereits angekreuzt)
  • Die Hauptbetriebsstätte benötigt 1x eine zusätzliche BSNR, da in dem Beispiel von einer Praxisgemeinschaft mit zwei Ärzten und zwei BSNR ausgegangen wird). Die Nebenbetriebsstätte muss auf dem zweiten Formular keine weitere zusätzliche BSNR beantragen.
  • 1x TI Servicepaket (bereits angekreuzt)
  • Sie benötigen für jeden Standort (unabhängig von der BSNR) mindestens 1x ein stationäres Kartenterminal (bitte die Menge angeben). 
  • Jeder Arzt der Hausbesuche macht, benötigt mindestens 1x ein mobiles Kartenterminal (bitte die Menge angeben). 
  • 1x Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • IBAN
  • Ankreuzen ob Sie den Rechnungsbeleg per Post oder Mail wünschen
  • Stempel
  • Datum und Unterschrift

 

In unserem Bestellformular für die TI Installation müssen Sie bitte für jeden Standort getrennt folgendes angeben:

  • TI Installationspaket (bereits angekreuzt)
  • Optional den TI-Check-up (die Menge richtet sich nach den BSNR; je BSNR muss ein TI-Check-up gebucht werden)
    Sehr zu empfehlen! Hier wird geprüft ob Ihre Praxis den Bedingungen zur Anbindung an die TI entspricht. Wenn Sie den TI-Check-up nicht buchen und Ihre Praxis kann zu dem Installationstermin NICHT angeschlossen werden, müssen unsere Techniker zu einem weiteren Termin bei Ihnen erscheinen. Das kostet Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Bei einem weiteren Installationstermin fällt für Sie nämlich die Installationspauschale ein zweites Mal an. Durch unseren vorherigen TI-Check gehen Sie sicher, dass Ihre Praxis zu dem Installationstermin sicher und schnell an die TI angebunden werden kann.

Ihr Ansprechpartner 


Stephan Martensen

Geschäftsführer

 

07141-14121-40

info@abasoft.de 


Hier finden Sie die gesammelten Infos zu 

EVA Praxissoftware.

PDF herunterladen >>>