Tipp der Woche: Erfassung und Abrechnung der COVID-19-Schutzimpfung

Zur Abrechnung der Schutzimpfung wurden folgende neu definierte Ziffern in den Gebührenkatalog aufgenommen:

 

 

Biontech / Pfizer

Moderna

Astra Zeneca

Johnson & Johnson

Erstimpfung

 

88331A

88332A

88333A

-

Abschlussimpfung

 

88331B

88332B

88333B

88334

Erstimpfung

(Indikation Pflegeheim)

88331G

88332G

88333G

-

Abschlussimpfung

(Indikation Pflegeheim)

88331H

88332H

88333H

88334I

Erstimpfung

(Berufliche Indikation)

88331V

88332V

88333V

-

Abschlussimpfung

(Berufliche Indikation)

88331W

88332W

88333W

88334Y

 

 

 

 

 

 

Der Wert der Ziffer beträgt 20,00 Euro. Bei Patienten im HZV muss zusätzlich ein KV-Schein angelegt werden, auf dem dann die Impfung gegenüber der KV abgerechnet wird.

 

Bei Privatpatienten als auch bei Patienten in Selektivverträgen werden ebenfalls diese Ziffern abgerechnet. Es ist dann ein Kassenschein anzulegen. Privatpatienten müssen mit dem Befehl ==>fall zusätzlich verdoppelt werden. Auf diesen verdoppelten Fall muss die gesetzliche Krankenkasse BAS (VKNr.: 48850) eingetragen und mit den Impfziffern entsprechend der KV gegenüber abgerechnet werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0