Tipp der Woche: Revisionssicherheit

Ein behandelnder Arzt ist verpflichtet, zum Zweck der Dokumentation, in einem unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit der Behandlung eine Patientenakte in Papierform oder elektronisch zu führen.

 

Berichtigungen oder Änderungen von Einträgen sind nur zulässig, wenn neben dem ursprünglichen Inhalt erkennbar bleibt, zu welchem Zeitpunkt die Korrekturen vorgenommen wurden.

 

Mit einem Rechtsklick auf das Ausrufezeichen (siehe Abbildung 1), öffnet sich die Anzeige mit der Bedeutung der einzelnen Funktionen. 

 

Falls ein bestimmter Textgruppeneintrag zu einem späteren Zeitpunkt verändert oder gelöscht wurde, wird nach dem Rechtsklick auf das Ausrufezeichen vor der Textgruppen eine Tabelle mit Datum und Uhrzeit der Änderungen angezeigt. Der Text des markierten Eintrags wird rechts eingeblendet (siehe Abbildung 2).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0